Dienstreiseversicherung

In den folgenden beiden Fällen macht eine Dienstreiseversicherung besonders viel Sinn.

 

Immer mehr Unternehmen richten sich international aus. Dies bringt mit sich, dass die Mitarbeiter häufig auf Geschäftsreise gehen müssen.

Eine Dienstreiseversicherung bietet umfassenden Reiseschutz. Sie schützt die Mitarbeiter vor Unfällen, Diebstahl und Krankheit auf Dienstreisen.

Die Kosten trägt in der Regel das Unternehmen. Die maximal versicherbare Dauer beträgt 250 Reisetage pro Jahr. Wichtig ist, dass der Reiseschutz weltweit gilt.

Die Kosten richten sich nach dem Leistungsumfang, nach der maximalen Reisedauer sowie der Anzahl der versicherten Arbeitnehmer.

Private Haftpflichtversicherungen bieten auf Geschäftsreisen keinen Schutz, deshalb sollte eine Reisehaftpflicht integriert werden.

Interessant ist eine Dienstreiseversicherung nicht nur für große Unternehmen, sondern auch auch für gemeinnützige Organisationen oder Vereine.

Diese Police bietet den Ehrenamtlichen einen zusätzlichen Schutz, denn nicht selten benutzen diese ihr Privatauto als „Dienstwagen“.

Sie greift zum Beispiel, wenn ein ehrenamtlicher Mitarbeiter mit dem Privatauto eine genehmigte Fahrt für den Verein oder die Organisation macht und dabei einen Unfall verursacht.

Sie kann auch so abgeschlossen werden, dass sie die Selbstbeteiligung der Kfz-Versicherung des ehrenamtlichen Mitarbeiters trägt.

Viele Vereine oder Verbände haben neben der Dienstreiseversicherung zusätzlich eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen. Auch davon profitieren dann die Ehrenamtlichen.

Ob Sie einem international tätigen Unternehmen angehören oder einem Verband mit ehrenamtlichen Mitarbeitern: informieren Sie sich bei uns über die Vorzüge einer Dienstreiseversicherung.

Gerne stehen wir Ihnen bei diesem Thema beratend zur Seite.

Rufen Sie uns einfach an, schreiben eine E-Mail oder kommen Sie vorbei.

 

Dienstreiseversicherung April 9, 2015