Gebäudeversicherung

Ohne gewerbliche Gebäudeversicherung begeben sich Unternehmer aufs Glatteis

Für einen Unternehmer ist es eine schreckliche Vorstellung: Vor den rauchenden Überresten seiner Firma, das heißt auch seiner Existenz zu stehen. Deshalb ist ausreichender Schutz hier extrem wichtig. Zum Glück gibt es die gewerbliche Gebäudeversicherung.

Jeder Gewerbetreibende, der in der eigenen Immobilie arbeitet, sollte eine gewerbliche Gebäudeversicherung abschließen. Sie sorgt unter anderen dafür, dass der Betrieb nach einem Schaden wieder, etwa einem Brand, aufgebaut werden kann.

Versichert ist der Baukörper, das heißt, das Gebäude, in dem das Unternehmen tätig ist. Hinzu kommen Einbauten, die der Versicherungsnehmer vorgenommen hat, zum Beispiel Heizungsanlagen, sanitäre Einrichtungen sowie elektrische Anlagen.

Versichert werden kann das Gebäude samt Einbauten gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Elementarschäden. Wichtig ist eine angemessen hohe Deckungssumme. Nur so können die finanziellen Folgen eines Schadens voll aufgefangen werden.

Die Deckungssumme sollte jährlich an Wert der Immobilie angepasst werden. Tipp: Achten Sie auch darauf, dass die Beseitigung der Überreste ebenfalls bezahlt wird. Achten Sie besonders darauf, dass die Werte der Einbauten korrekt sind.

Da es sich bei um eine verbundene Versicherung handelt, können die Prämien für jede versicherte Gefahr einzeln kalkuliert werden – und jedes der oben genannten Risiken kann auch einzeln versichert werden.

Ohne eine Gebäudeversicherung geht es nicht, denn finanzielle Verluste als Folge von Gebäudeschäden können extrem teuer werden. Der Firmenleiter oder der Eigentümer des Gebäudes sind für den Schutz verantwortlich.

Gerne stehen wir Ihnen bei diesem Thema beratend zur Seite.

Rufen Sie uns einfach an, schreiben eine E-Mail oder kommen Sie vorbei.

 

Gebäudeversicherung April 9, 2015