Private Unfallversicherung

Die private Unfallversicherung – darauf kommt es an

Die private Unfallversicherung ist für all diejenigen sinnvoll, die bei einem schweren Unfall mit Invaliditätsfolge in finanzielle Schwierigkeiten geraten würden. Als Unfall zählt „ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis, bei dem unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung eintritt“.

Die Wahrscheinlichkeit wegen eines schweren Unfalls zum Invaliden zu werden ist größer als die meisten denken. Alle 4 Sekunden geschieht in Deutschland ein Unfall – es kann jeden einmal treffen und die Folgen sind schwer abschätzbar. Der Versicherungsschutz gilt für Unfälle weltweit und rund um die Uhr – darin unterscheidet sich die private Unfallversicherung von der gesetzlichen Unfallversicherung, die nur während der Arbeitszeit gilt.

Die private Unfallversicherung leistet unabhängig von sonstigen Leistungen, die der Versicherte aus anderen Versicherungen bezieht, etwa Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung oder der Haftpflichtpflicht der Person, die den Unfall verursacht hat. Man kann diese Versicherung mit Kapitalleistung oder einer Unfallrente (oder beidem) abschließen.

Sie leistet nur bei einer Invalidität, die auf einen Unfall zurückgeht. Darin unterscheidet sie sich von der Berufsunfähigkeitsversicherung, die zum Beispiel auch bei Krankheiten leistet, wenn die versicherte Person dadurch dauerhaft den zuletzt ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben kann. Eine Unfallversicherung ist im Vergleich zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung deutlich günstiger.

Man sollte die Invaliditätsleistung (die Höhe der vereinbarten Einmalzahlung bzw. Unfallrente) so wählen, dass sie bei höheren Invaliditätsgraden überproportional ansteigt (Progression). Denn je höher die Invalidität, desto höher auch der finanzielle Aufwand – beispielsweise die Kosten für den Einbau eines Treppenliftes oder den Umbau des Hauses. Wie hoch der Grad der Invalidität ist, wird über die Gliedertaxe ermittelt.

Die Invaliditätsleistung bildet die Basis und wichtigste Kenngröße einer privaten Unfallversicherung. Darüber hinaus können weitere Leistungen vereinbart werden, etwa eine Übergangsleistung, das Zahlen von Krankentagegeld, die Kosten für kosmetische Operationen sowie die Übernahme von Bergungskosten.

Bei Fragen rund um die private Unfallversicherung wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an uns.

 

Ihre Experten für die private Unfallversicherung Freiburg und Umgebung.

Private Unfallversicherung Juli 21, 2015